Sich ändern:
   

 

  • gewillt sein, sich zu ändern
     
  • die eigenen Bewegungsmuster erkennen
     
  • eine neue Gewebsqualität, eine neue Bewegungsauslösung
     
  • oder eine neue Stellungsempfindung erfahren.
     
  • Ein neues Haltungs- und Bewegungsgefühl als Teil seinesWesens
    akzeptieren können und im Alltag leben.
     
  • Aufbauende Gedanken sind Massage für den Körper.

Franklin-Methode®     FMgerman Logo big 200x168

Eric N. Franklin, geboren 1957, wurde 1976 – 1979 an der ETH in Zürich zum Turn- und Sportlehrer ausgebildet. In dieser Zeit setzte er sich schon intensiv mit Tanz und Ballett auseinander. 1981 begegnete er Dr. Lulu Sweigards Arbeit und ihrem Buch, Sweigard 1978. Die Idee, beim Tanzen innere Bilder einzusetzen, faszinierten ihn, so dass er seine Arbeit auf Sweigards Buch und die Schriften ihrer Schülerin Irene Dowd, Taking Root to Fly, 1981) konzentrierte. Irene Dowd arbeitete einige Jahre mit Dr. Sweigard an der Julliard School zusammen und setzte sich nach Sweigards Tod, für die Fortsetzung und Weiterentwicklung von Sweigards Arbeit ein. Franklin setzte die Tradition der somatosensorischen Lehrerin, Praktikerin und Künstlerin Irene Dowd fort, indem er Bilder Zeichnungen, Wissenschaft und Kunst kombinierte. Er war tief beeindruckt von der Kraft innerer Gedankenbilder, wenn es darum geht ungeeignete, eingefahrene Bewegungsmuster zu ändern. Er vertiefte seine Kenntnisse in New York an der Tanzhochschule der Universität. Hier lernte er André Bernard kennen und schätzen. Er promovierte im Jahre 1982 mit dem Bachelor of Fine Arts. Eric Franklin führte die Nutzung der Vorstellungskraft noch einen Schritt weiter, in dem er die wissenschaftlichen Prinzipien die ihr zugrunde liegen (Anatomie, Physiologie und Biomechanik) und ihre Anwendung in seinen Ausbildungen und Büchern detailliert ausführt, damit die verschiedenen Techniken in jeglicher unserer Bewegung besser verstanden und die Wahrnehmung im Körper gefördert werden kann.
.
Franklin besitzt die Fähigkeit, eine Fülle von Informationen aus so unterschiedlichen Bereichen wie Anatomie, Biomechanik, Physiologie, Physik und Somatik mit dem Künstlerischen zur verbinden. Mit Brillianz integriert er die Anwendung von Imagination in all den Bereichen; Motivation, Bewegung und Gesundheit. Das Erlernen von funktioneller Anatomie mit Hilfe von Imagination und einer integrierten Gelenk-/Organ-/Muskellehre, ist eine der Grundideen der Franklin-Methode® ebenso der Leitspruch der Franklin-Methode: Verkörpern der Funktion, verbessert die Funktion.

Der Einsatz der Imagination in der Bewegung ist dank Eric Franklin zu einer ausgereiften Methode geworden. Er ist Gründer und Leiter des Instituts für Franklin-Methode®
(früher: Institut für Imaginative Bewegungspädagogik) in der Schweiz.